Samba Session – die zweite Runde

Heute war es wieder soweit: es waren insgesamt 16 Teilnehmer bei der zweiten offiziellen Übungssession der Jötterfunke Sambapercussion-Gruppe.

Neben den regulären Mitgliedern Anne, Civan, Mario, Tomtom, Ben, Christian, Nobbi, Thomas und mir gab es auch einige vielversprechende „Jötterfunke-Samba-Friends“: Bianka, Petra, Angelika, Aline, Ingrid, Rainer und Raphael.

Es hat tierisch Spass gemacht. Ich hätte nicht gedacht, dass wir beim zweiten Treffen so schnell wieder reinkommen.

Sehr geil 🙂

Um dem Rest des Vereins mal die Instrumente und die bisherige Aufteilung näherzubringen habe ich unten einige Bilder der Instrumente und die Verteilung hinterlegt. Ist natürlich nichts endgültiges. Jeder muss „sein“ Instrument halt noch finden.

Unten ist die Surdo, a.k.a. die decke Trömm:

Surdo

An den Surdos sind Ben (wer hätte das gedacht ;-), Civan und Rainer.

Dies ist die Caixa, so eine Art Snare. Sie wird mit zwei Sticks gespielt:

Caixa

Für die Caixa haben sich entschieden Thomas, Nobbi, Bianka und Raphael.

So sieht dann die Repenique aus:

Repenique

Auch Snare mässig. Es gibt bestimmt prägnante Unterschiede zur Caixa. Mir fällt primär auf, dass sie mit nur einem Stick gespielt wird und eine andere „Aufgabe“ hat als die Caixa.

Mit der Repenique haben sich Anne, Mario, Christian und ich angefreundet.

Klein aber fein: dass Tamborim (die Tamborim?):

Tamborim

Mit den Tamborims sind Angelika, Petra, Aline, Tomtom und Ingrid am Start.

Eine kleine Fussnote an dieser Stelle: Tomtom würde sicher auch eine Surdo stehen.

Ich freue mich auf nächsten Montag 🙂